Historie

1919

Unternehmensgründung durch Ingenieur Hermann Röhrs in Magdeburg

1932

Dr. Werner Röhrs übernimmt als persönlich haftender Gesellschafter die Leitung des Unternehmens; Entwicklung von grundlegenden Patenten für  Federn mit höchsten Schwingungsbeanspruchungen

1945

Zerstörung Magdeburgs und der Fabrik durch Bombenangriffe; Magdeburg wird zur sowjetischen Besatzungszone

1946

Neubeginn im Allgäu unter Lizenz der amerikanischen Militärbehörde in Blaichach als "Süddeutsche Autogen-Gesellschaft Dr. Werner Röhrs K.G."

1955

Tod des Unternehmensgründers Herrmann Röhrs in Magdeburg

1958

Fabrikneubau in Sonthofen an der Oberstdorfer Straße und Wiederaufnahme der Herstellung schwingungsbeanspruchter Federn in der neuen Heimat

1960

Versuchsanlage für Skilifte und funktionswichtige Seilbahnzubehörteile mit firmeneigenem Schlepplift in Oberstaufen

1964

Bau der ersten dynamischen Prüfmaschine zur Prüfung und Weiterentwicklung schlagartig beschleunigter Federn im Allgäu

1969

Eintritt von Dr. Konstanze Koepff-Röhrs in das Unternehmen

1991

Tod von Dr. Werner Röhrs; Dr. Konstanze Koepff-Röhrs übernimmt die Geschäftsführung in 3. Generation. Unter ihrer Führung Entwicklung von Systemlösungen für den allgemeinen Maschinenbau (z.B. Schraubentellerfedern, Federkombinationen)

2004

Dr. Philipp Koepff tritt in der 4. Generation als Geschäftsführer in das Unternehmen ein

2016

Dipl.-Ing. Jürgen Horsthofer tritt als Geschäftsführer in das Unternehmen ein

Wir verwenden Cookies, um Inhalte gegebenenfalls zu personalisieren und optional die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren.
Sie akzeptieren unsere technisch notwendigen Cookies, wenn Sie fortfahren diese Webseite zu nutzen.