Wirbulatoren

Wirbulatoren, auch Rauchgas-Spiralen genannt, sorgen in modernen Biomasse-Heizungen für einen möglichst hohen Wirkungsgrad im Bereich des Wärmetauschers.

Die Verbrennungsgase werden durch die Wirbulatoren abgebremst und verwirbelt. Dadurch wechselt die Gas-Strömung in der Randschicht vom laminaren in den turbulenten Bereich, was die Wärme-Übertragung zwischen Gas- und Wärmetauscher-Rohr extrem verbessert.

Als Bauteil mit hoher Funktionsintegration dient der Wirbulator zudem auch als Reinigungs-Spirale im Wärmetauscher. Hierzu wird das Bauteil - manuell (Kessel mit niedriger Leistung) oder elektrisch - in regelmäßigen Intervallen auf und ab bewegt. Die Verbrennungsrückstände, wie Ruß, Asche und Zunder, werden dabei von der Rohrinnenwand abgekratzt.

Da moderne Biomasse-Heizungen immer leistungsfähiger werden, steigen auch die Abgas-Temperaturen bis auf 800°C oder höher. Damit der Wirbulator bei solch hohen Temperaturen keinen Schaden nimmt ("abbrennt"), bieten wir unsere Produkte in unterschiedlichen Werkstoffen an.

Wir verwenden Cookies, um Inhalte gegebenenfalls zu personalisieren und optional die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren.
Sie akzeptieren unsere technisch notwendigen Cookies, wenn Sie fortfahren diese Webseite zu nutzen.